Sicherheit im Netz

„Das Wort ist mächtiger als das Schwert!“

Dieser Satz zeigt sehr deutlich, dass es nicht nur Soldaten braucht, um  uns vor der Bedrohung durch äußere Feinde zu verteidigen.

Heute mehr denn je muss gegen die Bedrohung im Internet vorgegangen werden.

Hackerangriffe, Fakenews oder Hassbotschaften sind dabei nur ein kleiner Teil des Übels.

Immer häufiger werden Kinder und Jugendliche im Internet bedroht, gemobbt und für das Internet missbraucht.

Soziale Medien verdienen Milliarden und zucken mit den Schultern, wenn es um das Stoppen von Hassbotschaften und Fakenews geht. Ebenso scheinen sie kein Interesse daran zu haben, Kinderpornografie zu unterbinden. Sie unterstützen damit Kriminellen Organisationen und verdienen Ihr Geld mit der Maffia. Auch Angriffe und Fehlinformationen durch feindliche, staatliche Dienste werden durch die Duldung unterstützt.

Hier machen sich die Betreiber der Sozialen Medien mitschuld an den Verbrechen!

Wir fordern zum Schutz der Bürger in Deutschland die temporäre, Abschaltung der Sozialen Medien, ( Facebook, Twitter, Instagram u.v.m.)  wenn sie diese Hassbotschaften, Fakenews und alles rechtswidrige nicht blockieren oder löschen.

Dies stellt keine Zensur da, da sich alle Bürger weiterhin frei im Internet informieren können.